Presse
BNN, Mittwoch 24.05.2000

KULTUR

Konzert in Langenbrücken

Für singendes Sextett ist
eine Weile Pause

Als letzten Termin vor der Sommerpause ihrer "Good old A Cappella"-Tour gab das Hambrücker Vokalensemble "Swinging Five" ein Konzert im Kursaal Sigel in Langenbrücken. Schon die Mikrofonprobe vor dem Konzert erntete begeisterten Applaus von den früh angereisten Gästen.

Makellos und mit hinreißender sechstimmiger Harmonie präsentierte die Gruppe ihr zweistündiges Konzert mit insgesamt 19 Titeln. Ob "Good old A Cappella", das Tournee-Cover-Lied von der amerikanischen Gruppe "The Nylons" oder "Sie liebt dich" von den Beatles in der Version der Bläck Föös, das Publikum wurde mit einer gut strukturierten Mischung aus KLassik und Moderne unterhalten und belohnte die superben Darbietungen mit langem und begeistertem Applaus.

Locker, ohne Anzug oder Fliege präsentierten sich die Sänger auf der Bühne. Schienbar mühelos kamen die Lieder der Comedian Harmonists, der Beatles und der King's Singers über die Lippen. Mit exakter Dynamik, ohne "geschmierte" Töne und mit stimmsicherer Larik hätten die sechs jungen Männer eigentlich schon ihr Publikum gewonnen. Aber dazu kam noch eine spritzige Choreografie, täuschend echte "Soundeffekts" und viel Humor. "Es ist halt unser Hobby. Eins das uns sehr viel SPass macht", so Tenor und Arrangeur Klaus Brenner.
Dass das Hobby inzwischen auch sehr zeitintensiv und professionell geworden ist, sieht man daran, dass die Gruppe nun schon einen eigenen Arrangeur in den USA hat. Dan Cragan antwortete auf einen Internetanzeige der Gruppe vor zwei Jahren und arrangierte dan ABBA-Klassiker "Take a Chance on me".
Aber am erstaunlichsten ist vielleicht, dass keiner der sechs aus einem Gesangverein stammt, im Gegenteil, die drei "Älteren" der Gruppe (immerhin schon 35 und 37 Jahre alt) waren ursprünglich in einer Tanzkapelle zusammen. "Irgendwann hat uns das gestunken, mit der ganzen Technik", so Brenner, "wir wollten einfach was Neues probieren." Und so wurde das A-cappella-Ensemble geboren. Später nahm man noch einen sechsten Sänger dazu. ris